picture by Christian Tan @nakedcellist

 

"Jazz trifft Techno, tanzbar, oft melancholisch, ohne traurig zu werden."

Florian Herzberg, der Mann, dessen eigene künstlerische Stimme seit vielen Jahren zu hören ist, zehrt von intensiven Erfahrungen als Drummer, DJ, Produzent und Bandleader von My Secret Playground. 2007 in Wien gegründet, erschien bereits 2008 die Debut-EP „No-Excuses“. Danach folgten Filmmusikproduktionen für den ORF, Remixes und nationale Konzerte. Seit 8 Jahren lebt und spielt Florian in Berlin. Er fand dort nicht nur musikalische sondern auch emotionale Festigkeit.

Popmelodien werden mit melancholischen Synthesizerklängen und fetten Drums vervollständig. 80er, House und kleine Jazzelemente werden zu einem Sound, den Florian als Tech Swing beschreibt, zusammengefügt. Berlin ist als Inspirationsquelle dabei unüberhörbar.

picture by Christian Tan @nakedcellist

Herzberg gehört zu den wichtigen Köpfen der Berliner Live-Szene. 2014 rief er „My Secret Session“ ins Leben, einen Event, bei dem DJs und Musiker live zu tanzbarer Musik improvisieren. Seither haben mehr als 130 kreative Köpfe daran teilgenommen, regelmäßig in Berlin und Hamburg und deutschlandweit auf Festivals und Corporate Events. Die heutige Besetzung seiner Band und die Gastmusiker seines Albums „Sounds of a Decade“ (2018) umfasst die Besten dieser Sessions.

Da schwingt Erfahrung mit: Das Album „Sounds of a Decade“ ist auch das gute Ende einer aufregenden privaten Reise. Denn dieser Musiker und Produzent war – scheinbar, wie man heute weiß – schon in der bürgerlichen Existenz angekommen. „Ein Laufen im Hamsterrad“, wie Florian es gerne beschreibt. Dann kam die große Lebenskrise und mit ihr die große Chance. Scheidung, Job gekündigt, Aufbruch in die Welt der Kunst, alles auf eine Karte gesetzt.